MARTIN TICHY
HOME THEMEN ÜBER MICH AKTUELLES KONTAKT
BEZAHLBAREN WOHNRAUM ERHALTEN UND SCHAFFEN

Bezahlbarer Wohnraum ist in Griesheim Mangelware. Im Rahmen einer Radtour mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern hat der GRÜNE Bürgermeisterkandidat Martin Tichy am Samstag anschaulich dargestellt, wo und wie er dafür sorgen will, dass in Griesheim vorhandener bezahlbarer Wohnraum erhalten bleibt und nach vielen Jahren des Stillstandes wieder zusätzlicher neuer entstehen kann.

 

Dabei hat Martin Tichy deutlich gemacht, dass kein vorhandener bezahlbarer Wohnraum verloren gehen darf. Grundlage dafür ist eine Neuorganisation der städtischen Wohnungsverwaltung und -unterhaltung, die zukünftig unabhängig vom städtischen Haushalt erfolgen soll. Die ersten Schritte dazu hat die Kooperation bereits unternommen. Der Magistrat hat einen entsprechenden Auftrag erhalten, und der von SPD und Bürgermeisterin vorgesehene Verkauf eines städtischen Wohngebäudes in der Daniel-Müller-Str. an einen Meistbietenden wurde verhindert.

 

„Wir brauchen zusätzlichen bezahlbaren Wohnraum nicht nur, um den vorhandenen Mangel zu reduzieren. Wir brauchen ihn auch, um die vorhandenen städtischen Wohnungen endlich grundlegend und gleichzeitig wirtschaftlich sanieren zu können. Zur Zeit stehen uns keine Ausweichwohnungen zur Verfügung, um ganze Häuser auch innen zu sanieren“, betont Martin Tichy auf Nachfrage einer Teilnehmerin. Bei der Schaffung von zusätzlichem bezahlbarem Wohnraum ist Tichy wichtig, dass keine problematischen Monostrukturen wie in der Vergangenheit entstehen. Neben noch unbeplanten und unbebauten Flächen im Südosten und Westen, sieht er auch noch Potentiale im Bestand. „Als Bürgermeister möchte ich gemeinsam mit den in Griesheim aktiven Wohnungsbau-Unternehmen prüfen, ob vorhandene Gebäude aufgestockt oder durch Anbauten zusätzlicher Wohnraum entstehen kann.“ Auf seiner Radtour hat er dazu verschiedene Objekte angesteuert und planerische Ansätze aufgezeigt.

 

Mit der Idee, die Gründung einer Bürgerwohnungsbau-Genossenschaft zu prüfen, ähnlich dem Vorbild der Energiegenossenschaften, hat Martin Tichy einen ganz neuen Ansatz vorgestellt. „Griesheimer stellen bezahlbaren Wohnraum für Griesheimer zu Verfügung, indem Sie Kapital in eine Bürgerwohnungsbau-Genossenschaft einzahlen und dafür eine niedrige, aber garantierte Rendite erhalten. Eine Idee, die angesichts der derzeit nicht vorhandenen Zinsen eine Chance verdient hat“, wie der GRÜNE Bürgermeisterkandidat findet.

7. August 2016 - by Admin
ZURÜCK

<